Pellet­hei­zung

» So funktio­niert Heizen mit Pellets

〉〉 Umwelt­scho­nend ✓
〉〉 Gerin­gere Heizkosten ✓
〉〉 Gerin­gere Besteuerung ✓

Dorian Prochota

Maßgeb­lich für die Pellet­hei­zung ist der Lager­raum. In diesem ungefähr 3m x 3m x 3m großem Raum wird der Brenn­stoff gelagert. Aus diesem heraus werden durch einen Schlauch die Pellets angesogen und in einen Behälter gegeben. Danach werden die Pellets weiter durch die sogenannte „Schnecke“ zum Brenn­raum zugefügt und es findet die Verbren­nung im Kessel statt.

Unter­schiede gibt es bei einer Pellet­hei­zung zwischen dem Pellet­kessel und dem Pellet­ofen.

Mit einem Pellet­kessel können Sie das gesamte Gebäude mit Warmwasser beheizen. Zur Übertra­gung der Verbren­nungs­wärme auf die zu behei­zenden Räume wird Heizwasser als Wärme­über­tra­gung genutzt, das die Wärme über den Wärme­tau­scher vom Pellet­kessel aufnimmt und über die Heizungs­rohre zu den Heizkör­pern trans­por­tiert, die sie an den Raum abgeben.

Der Pellet­ofen dient Ihnen nur als Heizung für ca. einen Raum. Sie haben jedoch auch die Möglich­keit den Pellet­ofen mit einer Wasser­ta­sche zu kombi­nieren, um mehrere Räume durch einen Puffer­spei­cher zu beheizen.

Um die Pellet­hei­zung wirtschaft­lich und ökolo­gisch optimal zu nutzen, sollte ein Einfa­mi­li­en­haus bis zu 10 Tonnen Holzpel­lets lagern können, um zu häufige Liefe­rungen der Pellets zu umgehen. Die komplette Heizungs­an­lage sollte mit circa zehn Quadrat­meter einge­plant werden. Dabei können Sie die Pellets auch außer­halb lagern und mit Schläu­chen verbinden.

Hackschnit­zel­hei­zung

Die Hackschnit­zel­hei­zung verbrennt kleine Holzstücke, die automa­tisch aus dem Lager in den Heizkessel trans­por­tiert werden. Daher kann sie genau wie die Pellet­hei­zung als selbst­stän­dige Zentral­hei­zung genutzt werden. Die Hackschnitzel können in der Regel direkt aus Ihrer Region bezogen werden. Jedoch benötigen diese eine platz­in­ten­sive Lagerung.

Im Gegen­satz zu Pellets kann der Brenn­wert und der Feuch­tig­keits­ge­halt bei Hackschnitzel schwanken. Noch ein Unter­schied besteht bei der Herstel­lung der Brenn­stoffe. Anders als bei der Pellet­hei­zung sind Hackschnitzel kein Neben­pro­dukt bzw. „Abfall­pro­dukt“, sondern werden extra hergestellt.

Holzhei­zung

Die Holzhei­zung hat ebenfalls wie die Hackschnit­zel­hei­zung einen anderen Wärme­er­zeuger. Hier werden kleine Holzscheitel als Brenn­stoff genutzt. Diese werden jedoch auch extra herge­stellt, wodurch sich das Heizen mit Pellets am umwelt­freund­lichsten herausstellt.

Pellet­hei­zung Kosten
» So kalku­lieren Sie Ihre Heizkosten mit Pellets

Die Pellet­hei­zung können Sie ab 18.000 Euro netto fertig montiert in Ihr Haus instal­lieren lassen.

Der relativ hohe Anschaf­fungs­preis rentiert sich jedoch schon nach wenigen Jahren, da die Pellet­hei­zung im Vergleich zu anderen Energie­trä­gern auf Dauer den günsti­geren Brenn­stoff bietet.

Pellet­hei­zung kaufen
» Diese Entschei­dungs­fak­toren sollten Sie abwägen

Um nun genau abzuwägen, ob Sie sich für eine Pellet­hei­zung entscheiden sollten, hängt von Ihren Bedürf­nissen ab.

Wenn Sie umwelt­freund­lich heizen möchten und unabhängig von fossilen Brenn­stoffen sein möchten, ist das Heizen mit Pellets optimal. Auch die Unter­stüt­zung durch die BAFA Förde­rung ist ein weiterer Kaufgrund, welches den hoch erschei­nenden Anschaf­fungs­preis mindert.

Pellet­hei­zung Förderung
» Werden Pellet­hei­zungen gefördert?

Da die Pellet­hei­zung zu den Wärme­er­zeu­gern auf Basis erneu­er­barer Energien gehört, wird sie durch das Bundesamt mit einem Anteil von bis 35 Prozent der förder­fä­higen Kosten unterstützt.

Abgesehen von der Anschaf­fung der Pellet­hei­zung im Allge­meinen, können Sie auch weitere Kosten geför­dert werden. So haben Sie die Möglich­keit auch die Kosten für die Montage, Instal­la­tion jegli­cher Kompo­nenten, Aufbe­wah­rung der Pellets und viele weitere Leistungen förder­lich zu machen.

Pellet­hei­zung Erfahrungen
» Diese Anlagen haben wir bereits verkauft

Pellet­hei­zung Mehrfamilienhaus

Pellet­hei­zung Einfamilienhaus

Überwie­gend haben wir Pellet-Heizungs­­an­lagen in Einfa­mi­li­en­häu­sern verbaut. Diese sind im ganzen Ruhrge­biet zu finden.

Pellet­hei­zung Vorteile

Die Pellet­hei­zung bietet zahlreiche essen­zi­elle Vorteile zur heutigen Zeit, wie Umwelt­freund­lich­keit, Unabhän­gig­keit und Förderfähigkeit.

Pellet­hei­zung Nachteile

Die Nachteile einer Pellet­hei­zung liegen bei dem beanspruchten Platz für das Lager und dem Heizkörper selbst. Außerdem die höheren Anschaffungskosten.

Pellet­hei­zung Hersteller
» Welche Pellet­hei­zungs­marke verbauen wir?

Wir verbauen ausschließ­lich Pellet-Heizungs­­an­lagen von unserem vertrautem Hersteller Paradigma, welcher uns mit seiner Qualität überzeugt.

Pellet­hei­zung
» Häufige Fragen zu Pellet­hei­zungen unserer Kunden

»Sie haben Fragen? Sprechen Sie direkt mit unseren Experten!«

schnell und unverbindlich

Stimmen unserer Kunden